Home

Wie Alles began

GIN SPES NOSTRA ES


Wie kam es dazu das wir beiden uns dazu entschieden haben einen eigenen Gin zu machen. Die Story ist nicht verrückt oder außergewöhnlich, sondern fing an wie viele andere wahrscheinlich auch…weiterlesen

Markgröninger Edition

Neuer Gin, neues Rezept und neues Etikett

GSNE_Duo

Unser Gin Duo.

Gin Spes Nostra Es „Markgröninger Edition“

Als wir vor 2 Jahren unseren eigenen Gin auf den Markt brachten, hatten wir schon den Wunsch irgendwann mal was für die Stadt zu machen, wie genau wussten wir noch nicht, aber wir hatten ja nun fast 2 Jahre Zeit.
Anfang des Jahres 2021 saßen wir dann zusammen, schon im Wissen, das es wohl dieses Jahr wieder nichts mit dem Schäferlauf wird und so fingen wir dann einfach mal an den neuen Gin zu planen. Den Kontakt zum Brenner in Schwieberdingen, unserem Nachbarort, haben wir schon sehr lange, schon bevor wir unseren „grauen“ Gin Spes Nostra Es auf den Markt brachten. Nach einem kurzen Gespräch waren die Rahmenbedingungen durch und wir konnten anfangen. Insgesamt machten wir 6 Probebrände, bereits beim Abwiegen der Botanicals zum sechsten Probe Brand, war uns klar, dass dies der neue Gin wird.

Richtig, neuer Gin, denn nicht nur das Etikett ist anders, sondern auch das Rezept, die gleichen Botanicals wie beim „grauen“ Gin Spes Nostra Es haben den Weg in den Gin gefunden nur eben anders. Was war die Intention? Etwas mehr heimatverbunden, ein wenig mehr Markgröningen. Den Rotenackerwald nach einem starken Regen, die Idee gefiel uns ganz gut, so sollte das Riechen und auch ein wenig schmecken, aber ohne neue Botanicals mit reinzubringen oder welche weg zu lassen.

So rückt neben unserer heißgeliebten Angelika auch Minze etwas mehr in den Vordergrund und als kleines Highlight haben es unsere eigenen Zitronen in den Gin geschafft. Der Papa vom Don hat 2 Zitronenbäume im Garten stehen und diese Zitronen haben wir gehegt und gepflegt und durften diese für unseren Gin nutzen.
Ein besonderer Dank geht an die Stadt Markgröningen, die uns erlaubt hat das Logo und das Wappen der Stadt für den Markgröninger Gin zu nutzen.

Doch was hat nun die Stadt davon? Von jeder verkauften Flasche spenden wir 2 Euro, an Vereine oder Organisationen der Stadt. So wollen wir etwas zurückgeben und hoffen so etwas zurück geben zu können.
Der erste Batch ist auf 120 Flaschen begrenzt, von diesen knapp 100 den Weg in den freien Verkauf finden. Wir hoffen noch viele Flaschen machen zu können.

.